Mit viel Vorfreude reisen die Teilnehmer des compasscup ins Tessin an den lago maggiore. Mit den Erinnerungen an die vielen schönen Regattatage in Ascona mit perfekten Windbedinungen für die ONYX-Yachten und der speziellen Ambiente vom Tessin, fühlt sich der Act 4 an wie eine Woche Ferien.

Einwassern in der eleganten Marina Porto Patriziale und anlegen direkt beim Seven vor der Riviera von Ascona ist immer wieder eine exklusives Gefühl im Jahresprogramm compasscup.

Am Samstag bereichern die modernen ONYX-Yachten im Rahmen des compasscup’s die Traditions-Regatta tre Ore di Ascona, an welcher über 60 Yachten und Jollen teilnehmen und gleichzeitig auf einer 1‘000 Meter langen Startlinie loslegen. Wer zum Schluss am meisten Rundkurse in drei Stunden zurückgelegt hat, ist Sieger der Traditions-Wettfahrt tre ore. Die ONYX-Yachten führten nach kürzester Zeit das Feld der 60 Yachten an und Thomas Cantz siegte nach drei Stunden Regattazeit im Feld der ONYX-Yachten.

Am Sonntag hat die Wettfahrtleitung auf Grund der Druckverteilung keine normale Nachmittags-Thermik vorausgesagt. Die ONYX-Klasse folgte dem Vorschlag der Wettfahrtleitung bereits morgens um 07:00 Uhr aus dem Hafen auszulaufen und vor dem Mittag bereits vier kurze Regatten mit Nordwind durchzuführen. Gesagt getan, nach vier Stunden waren 4 Wettfahrten in trockenen Tüchern. Die Windbedingungen, mit Winddrehungen bis 90 Grad verlangten viel Aufmerksamkeit gleich am Start jeder Wettfahrt. Schnelle Entscheide und permanentes Anpassen der Yacht auf die sich immer wieder veränderten Verhältnisse, setzen eine ausgeschlafene Crew voraus. Bei diesen Verhältnissen dominierte das Team Burgerstein vom Yacht Club Rapperswil und räumte an den drei letzten Wettfahrten dreimal den ersten Platz ab. Tabula rasa nennen die Italiener das in der nautischen Fachsprache. Vielleicht habt ihr irgendwann einmal das Lied „Tabula rasa“ aus dem Jahr 1998 von der Band „Freundeskreis“ gehört. Aber wisst ihr auch, was der Songtitel eigentlich bedeutet? Wenn jemand „Tabula rasa“ macht, dann schafft er unnachsichtig und radikal Ordnung oder Klarheit, ohne Rücksicht auf Verluste.

Mit einer Serie von 2, 2, 2, 5 und 6, vermochte das Team hegibau den Titel von 2018 knapp nicht mehr zu verteidigen, konnten aber den ausgezeichneten zweiten Rang belegen und einen schönen Teil des Preisgeldes abräumen. Auf dem dritten Platz das Team Azzurra, welches am Sonntag nicht mehr ganz an die Top-Leistungen der tre Ore anschliessen konnte.

Bereits um 15:00 Uhr waren alle ONYX-Yachten wieder ausgekrant, die Preisverteilung durchgeführt und das Preisgeld vom Cupsponsor Compass Yachtzubehör an die Podestplätze verteilt.

Der Yacht Club Ascona konnte einmal mehr mit präzisen Revierkenntnissen und guter Organisation an Land und Wasser die Segelteams vom compasscup begeistern. Das Seglerfest fand am Samstag im Yachtsport Resort Brissago statt. Simone und Jörg Wolf verwöhnten die Teilnehmer mit Ihrer italienischen Küche auf der Terrasse des Yachtsport Resort mit direktem Blick auf den lago maggiore.

Ein wiederum sehr schöner Anlass geht in die Geschichtsbücher des compasscup ein und Teilnehmer können sich bereits heute auf den compasscup 2020 freuen.

 

2019 Act4 compass Trophy | Ascona | compasscup from compasscup on Vimeo.