Mit dem Act 5 in der aktuellen Saison ist der compasscup erstmalig am Genfersee beim Yacht Club de Genève zu Gast. Strahlend blauer Himmel, heisse Temperaturen und Palmen berüssten die Segler der ONYX-Yachten mit einem echten Sommerferien-Feeling.

Nachdem am ersten Regattatag nach einer kurzen Wartezeit der ersehnte Wind am Horizont auftauchte, konnte die Regattaleitung bei eher schwachen aber relativ konstanten Windstärken bereits fünf Läufe durchführen. Die leichte Bise und vor allem, dass für die ONYX-Segler neue Windsystem vom Lac Léman führte zu sehr spannenden, abwechslungsreichen Läufen. Die Cupsponsorin Petra Bättig war extra als Unterstützung für die Segler angereist und verfolgte zusammen mit dem Fotografenteam, die Wettfahrten vom Boot aus mitten im Teilnehmerfeld. Am Ende des ersten Tages sind bei fünf Läufen fünf unterschiedliche Teams als erstes über die Ziellinie gesegelt. Niemand konnte genau abschätzen wer in der Zwischenbilanz ganz vorne lag und somit wurde das Team Burgerstein Vitamine aus Rapperswil mit grossem Beifall bei der Verlesung der Zwischenrangliste gefeiert. Mit dem anschliessenden Seglerfest, im romantischen Restaurant des Yacht Club de Genève, fand der erste von zwei Wettfahrttagen einen Ausklang wie er nicht schöner hätte sein können.

Obwohl es am Morgen des zweiten Tages nicht gross nach Wind aussah wurde nach einer kurzen Zeit an Land das Auslaufen der Yachten angesagt. Die Regattaleitung behielt Recht, sobald die Yachten im Regattarevier angekommen waren kam der Wind wie bestellt. Bei heissen Temperaturen über 35 Grad drückte dennoch eine Bise durch die im Laufe der Regatten immer stärker wurde. Der Yacht Club de Genève führte eine Wettfahrt nach der anderen durch, sodass die Segler kaum Zeit fanden sich grossartig zu erholen, zu besprechen oder zu essen. So kam es, dass auch am zweiten Wettfahrttag fünf Läufe bestritten werden konnte.

Das Gewinnerteam vom Vortag Burgerstein Vitamine musste am zweiten Tag einige Punkte sammeln und fand sich auf dem dritten Platz wieder. Besonders das Favoritenteam Meyer, Meyer, Meyer aus dem Regatta Verein  Brunnen profitierte am Sonntag und pirschte sich mit einer grandiosen Leistung von Platz sieben am Samstag auf den zweiten Platz vor. Mit zwei Punkten Vorsprung gewann schlussendlich das Team Hegibau aus dem Segelclub Männedorf den Act 5 im neuen Revier. Somit trennen den erst- und zweitplatzierten in der aktuellen Jahreswertung nur noch ein Punkt. Es bleibt also weiterhin spannend.

In der Geschichte des compasscups konnten noch nie 10 Läufe in nur zwei Regattatagen gesegelt werden. Somit macht das neue Revier am Lac Léman dem Lieblingsact der Segler in Ascona stark Konkurrenz und wir werden am Saisonabschlussfest sehen ob die Segler in der nächste Saison den Yacht Club de Genève wieder mit Ihrer Anwesenheit beehren möchten.