In Rapperswil finden bis am SA die internationalen CH-Meisterschaften der esse850 IC statt.

19 Yachten aus drei Nationen sind am Start.

Die Meisterschaft begann gestern mit einer feierlichen Eröffnung im Beisein des Stadtpräsidenten von Rapperswil-Jona Martin Stöckling.

Am späten Nachmittag konnte bei 4 Bfts aus Ost ein toller erster Lauf gesegelt werden.

Am Abend fand dann die 12. GV der Klasse statt. Nach 11 Jahren übergab der Präsident Stephan Züger, auch aktuell der WFL des YC Rapperswil, den Stab an Alec Tavel.

Heute DO folgte zuerst der zweite Lauf bei leichtem Ostwind. Danach wartete das Feld auf dem Wasser auf den versprochenen Westwind. Erst gegen 17 Uhr kam er, zuerst mit einer gehörigen Portion Regen, aber mit voller Kraft (5 Bfts).

Es folgten zwei kräfteraubende Läufe, die alles abverlangten!

Die Favoriten setzten sich letztlich durch.

Mit vier gesegelten Läufen bei sehr guten Windverhältnissen ist die Meisterschaft bereits zustande gekommen!


Samstag dritter Tag:

Der Windgott war uns auch heute sehr gut gesinnt. Kurz nach dem Mittag kam eine wunderschöne Brise (7 – 10 kts / 2 Bfts) aus West auf und ermöglichte der Wettfahrtleitung die Durchführung von 4 wunderschönen Läufen. Erst im letzten Lauf liess der Wind etwas nach, – aber die Bedingungen waren bis zuletzt absolut fair.

Zufriedene Segler kehrten gegen 18 Uhr zurück und wurden mit kühlem Bier, Wurst und Pasta verwöhnt.

Vor dem Schlusstag und der letzten ausgeschriebenen Regatta führt Alain Marchand mit seinem Team klar vor den beiden punktgleichen Teams Oldani/Wildbolz/Baettig vom Zugersee und dem Team Hartmann/Rieder/Wüthrich/Wüthrich vom Bielersee.


Mit dem 9. und letzten Lauf ging die 8. Schweizermeisterschaft der esse850 International Class erfolgreich zu Ende.

Kurz nach 14 Uhr konnte mit dem leichten Thermikwind (Rosenwind) in der Rapperswiler Bucht der letzte Lauf gesegelt werden.

Der Sieger stand schon vor dieser Regatta fest. Alain Marchand mit seinem Team zeigte erneut sein Können und festigte mit seinem zweiten Plast seinen Titel auf eindrückliche Weise.

Der Kampf um den zweiten Platz gewann Urs Oldani mit einem 6. Platz. Das Team Hartmann vom Bielersee klassierte sich auf dem 11. Platz und musste sich zwar punktgleich, aber mit weniger guten Topplätzen mit der Bronzemedaille zufrieden geben.

Der Anlass geht mit einem Apéro auf der Terrasse des (ehemaligen) Kniemuseums, einem feinen Nachtessen im DIECI und der Rangverkündigung zu Ende.

 

Einmal mehr hat sich der YC Rapperswil von der besten Seite präsentiert und einen tollen, erfolgreichen Anlass durchgeführt.

 

Mast- und Schotbruch

Stephan

 

 

esse_850__overall_results__60

 


esse_850__overall_results__60.pdf

Bilder